WAELZHOLZ SYMPOSIUM 2019

05.04.2019 | Messen & Events

Inspire. Innovate. Improve.

Anlässlich des 190-jährigen Firmenjubiläums lud Waelzholz am 4. April 2019 seine Kunden zu einer inspirierenden Vortragsreihe ein, die sich mit den anspruchsvollen Zukunftsfragen der Branche beschäftigte. Das Event fand dort statt, wo 1829 alles begann: im Nahmertal in Hagen-Hohenlimburg. Zahlreiche nationale und internationale Geschäftspartner aus den Bereichen Automotive, Industrie und Energie folgten der Einladung, um die Lösungsansätze von Waelzholz zu diskutieren. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand neben der Unternehmensphilosophie von Waelzholz der gegenwärtige Wandel von wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen.

Mit einem kurzen Rückblick in die Entstehungsgeschichte von Waelzholz sowie der Darstellung aktueller Unternehmensziele und -investitionen gab Dr.-Ing. Hans-Toni Junius, Vorsitzender der Geschäftsführung der Waelzholz Gruppe, den Auftakt für weitere Vorträge aus den eigenen Reihen. Diese thematisierten, wie Waelzholz mit einem stetigen Blick nach vorn dem derzeitigen Umbruch in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft begegnet und seine Kunden bei der Bewältigung dieser Veränderungen unterstützt. Als Teil eines zunehmend digitalisierten Wertschöpfungsnetzwerkes stellt Waelzholz dem internationalen Markt eine gleichbleibend hohe Material- und Service-Qualität zur Verfügung. Die Qualität der eigenen Produkte sichert das Unternehmen durch die gemeinsame Entwicklungsarbeit mit Partnern und Kunden. So entstehen anwendungsorientierte Stahlwerkstoffe, wie beispielsweise NO-Güten mit geringen Nenndicken für den Einsatz in hochdrehenden Fahrzeugantrieben. Die Vorteile der leistungsfähigen Elektrobänder zur Elektrifizierung des Antriebsstrangs wurden von der Waelzholz-Werkstofftechnik vorgestellt. Ebenso macht sich der Technologieführer die Potenziale der Digitalisierung zu Nutze: In Zukunft wird eine weitgehende Kommunikation zwischen den ERP-Systemen von Waelzholz und seinen Geschäftspartnern möglich sein. Persönliche Beziehungen und das Vertrauen der Kunden stehen dabei weiterhin im Fokus.

Wie sich die politischen und wirtschaftlichen Veränderungen auf international agierende Unternehmen im Gesamten auswirken, analysierte der Gastredner Prof. Dr. Dr. h. c. Bert Rürup, Präsident des Handelsblatt Research Institute. Trotz einiger aufgezeigter Risiken für die deutsche Wirtschaft betonte Rürup, dass sich Unternehmen mit innovativen Lösungen und Produkten bisher immer eine starke Position sichern konnten.

Höhepunkt der sich anschließenden Abendveranstaltung in Iserlohn war der spannende Vortrag des Wissenschaftsjournalisten Rangar Yogeshwar über künstliche Intelligenz. Die Erkenntnis, dass die heutige Generation die erste sei, die die Welt, in der sie lebt, direkt verändern kann, gab Spielraum für weitere Diskussionen.

Rundum war das Symposium eine gelungene Veranstaltung, aus der sowohl die Kunden und Geschäftspartner als auch die Waelzholz-Teilnehmer viel Inspiration und Motivation für die zukünftige Zusammenarbeit mitnehmen konnten.

Treten Sie mit uns in Kontakt!
Artikel teilen:
/ zurück